C-Trainer Prüfung des Hessischen Badminton Verbandes in Weiterstadt

Aktuelles

C-Trainer Prüfung des Hessischen Badminton Verbandes in Weiterstadt

12 Monate oder doch nur ein Jahr,…  

Am 17. bis 19. August 2012 war es endlich soweit. Der HBV in Person von Bernd Brückmann hatte zur C-Trainer Prüfung eingeladen, um an 3 Tagen die Prüfung der im September 2011 begonnenen Ausbildung abzunehmen.

Dem Aufruf folgten die 17 Prüflinge, so dass am Freitagabend beim Landes Sport Bund in Frankfurt der Auftakt mit einer 3-stündigen Theorieprüfung anstand. Trotz guter Vorbereitung und entsprechend hohem Motivationsgrad konnte man bereits jetzt aufgrund der teilweise kniffeligen Fragen die eine oder andere Schweißperle auf der Stirn einiger Prüflinge erkennen.

Richtig heiß wurde den Teilnehmern dann jedoch am Samstag und Sonntag bei der zweitägigen Praxisprüfung, die in Weiterstadt in der Dr.-Horst–Schmidt-Halle stattfand. Dazu trugen nicht nur die außergewöhnlich hohen Außentemperaturen von 37 °C und die entsprechenden Temperaturen in der Halle bei, sondern besonders die Prüfungen und die entsprechende Anspannung und Nervosität. Jeder Teilnehmer hatte eine 60 minütige Lehrprobe erstellt und die dazugehörige Ausarbeitung geschrieben. Dies war nur mit viel Trinken, einer 10 kg-Wassermelone und Kaffee der Extraklasse zur überstehen.

Unter den strengen Augen der insgesamt 5 Prüfer (B.Brückmann, S.Sochor, A.Vetters, W.Papst, P.Bösl) zeigten dann die Trainer-Anwärter mit 8 Teilnehmern je Lehrprobe was sie ausgearbeitet hatten und bekamen direkt danach ein Feedback inkl. Bewertung. Die Themen waren taktischer oder technischer Prägung und waren im Vorfeld zugelost worden.

Weitere prüfungsrelevante Themen waren eine Bewegungsanalyse eines Jugendlichen, der sich freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte. Bei 3 ausgeführten Schlagtypen hatte Jonas nach Anweisung von Bernd einige für ihn sonst untypische Technikfehler eingebaut, die es zu erkennen und zu bewerten galt.

Der letzte Prüfungsteil war dann die eigene Demonstrationsfähigkeit der Prüflinge. Von VH-Clear mit Umsprung, Smash aus Stemmschritt über Laufkombination „Lang-kurz-kurz“ und langem VH-Aufschlag bis zur RH-ÜK-Clear reichte die Bandbreite der Schläge, bei denen die korrekte technische Ausführung demonstriert werden musste. Auch hier erfolgte die Bewertung und das Feedback direkt nach der Übung.

Prüfung und Hitze hatten alle ziemlich geschlaucht und man traf sich zur finalen Abschlussbesprechung. Die Reflexionen der gesamten C-Trainer Ausbildung waren in Summe sehr positiv und man spürte die Erleichterung fast am Ziel zu sein. Fast, da einige Teilnehmer noch Nachbesserungen an ihren Lehrproben nachreichen müssen und natürlich die Ergebnisse der theoretischen Prüfung noch ausstehen.

Am Ende waren sich alle einig, dass man jede Menge gelernt hat, das nötige Handwerkszeug als Trainer und wertvolle Tipps für das eigene Spiel und Technik bekommen hat.

 alt

Nach dem letzten Gruppenfoto verabschiedete man sich dann etwas rührselig voneinander. Man hat sich in den letzten 12 Monaten, oder war es vielleicht doch nur ein Jahr inkl. 1 Woche Vollzeit beim LSB, 5 Lehrgangs-Wochenenden, 3-tägigem Prüfungswochenende und unzähligen Vorbreitungsstunden, kennen und schätzen gelernt und ist ein richtig gutes Team geworden ist.

Liebe Vicky, Martina, Giana, Ati, Tabi; lieber Andreas, Torsten, Fuat, Toby, Dominik, Sven, Marvin, Danny, Schorsch, Patrick, Christian, wir sehen uns dann am 17. & 18. November zum Showdown bei der Überreichung der Lizenzen im Rahmen der hessischen Jugendmeisterschaften in Bensheim. Also bis dahin Ohren steif halten und schon mal fleißig das Erlernte an Eure Trainingsgruppen weitergeben.

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an Bernd von allen Teilnehmern für 12 Monate oder …., na ihr wisst schon.    Wir haben die Ausbildung als sehr professionell und anspruchsvoll empfunden und entsprechend viel Wissen und Erfahrungen mitgenommen. Und wir bestätigen hiermit die Aussage von Bernd: „ C-Trainer- Lizenz ist keine Teilnahmebescheinigung, die habt ihr Euch erarbeitet, da könnt ihr stolz drauf sein“! Anmerkung des Autors: Sind wir!

 

Karl Nagel

Drucken

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.